Mikro006 TTIP ist ein Chlorhühnchen

avatar Egghat Paypal.me Icon Send me Bitcoins Icon Flattr Icon
avatar Marco Herack Paypal Icon Amazon Wishlist Icon

Nachrichten

Über nachhaltiges Wirtschaft bei Rocket Internet. Geht das?

TTIP-Leaks und TTIP im Allgemeinen

Folgeempfehlung

Intro-Music: Title: “Femme Fatale: 30a”; Composer: Jack Waldenmaier; Publisher: Music Bakery Publishing (BMI)

12 Gedanken zu „Mikro006 TTIP ist ein Chlorhühnchen“

  1. Wäre eventuell eine Erörterung oder Diskussion von ‘aktivistischen Hedgefonds’ mal etwas für die Mikroökonomen? Ich denke da gerade an Muddywaters ./. Stroer. Ansonsten danke an euch für den Podcast, mir gefällt euer Konzept ganz gut.

    -Wolf

  2. Großes Lob an Euch, die Podcastgeschichte gefällt mir wirklich gut. 🙂
    Ich bin ja nun kein Wirtschaftsmensch, sondern einfach irgendwann im Internet über Egghat gestolpert und fand vieles interessant, was er so geschrieben hat. Also bei Samwer komm ich nur so halb mit^^
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es nicht zuviele Themen sind, gerade so die Kurznachrichten am Anfang find ich fast etwas frustrierend, weil das spannende Sachen sind, über die dann nur 2 Minuten gesprochen wird. Ich persönlich würde glaub ich zwei-drei Themen ausführlich besser finden als 10 kurz angerissen. Auch wenn das dann zb wie bei Samwer sehr speziell wird.
    TTIP muss ich euch zustimmen. Das ist wie mit Griechenland, die ganze Diskussion ist so zugemüllt mit Meinungen, Befürchtungen, Propaganda, dass ich das schon kaum noch lese, daher großes Lob, dass ihr das ganz nüchtern besprochen habt!
    Also großes Lob, ich hoffe, bis zur nächsten Ausgabe dauert es jetzt nicht zulange! 🙂
    Achso, eine Bitte noch: könnt ihr auch die Blogs verlinken, die ihr erwähnt? Also zb diesen Blog mit den “Frauenangelegenheiten”, das hat mich schon neugierig gemacht.

    1. Bis zu nächsten Woche dauert es leider eine Woche länger …

      Das mit den kurzen Nachrichten gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn wir da oft schon ins Plaudern geraten. Vielleicht sollte man hier wirklich nur kurze Updates zu bereits besprochenen Themen nachreichen. Wie z.B. die Tradebyte-Übernahme durch Zalando, die quasi perfekt getimed zum Podcast kam (siehe unten in den Kommentaren). Dann ist klar, dass es ein “Nachfass” ist und sich ohne die passende Podcastfolge gehört zu haben, sich nicht erschließt (eventuell auch eine nette Eigenwerbung ins Archiv hinein).

      Dass es bei den Samwers etwas länger geworden ist, war (teilweise) Absicht. Klar, wird es auch spezieller. Aber als Marco Rocket so “runtergemacht” hat, wollte ich etwas ausführlicher erklären, warum ich in manchen Dingen, die die Samwers machen, durchaus Substanz sehe. Das ist – gerade bei Zalando – oft nicht nur ein Wald- und Wiesen-Online-Händler von der Stange, der mit Marketingmillionen aufgepumpt wird.

      Wenn jetzt Zalando eine eigene IT-, Marketing- und Logistik-Plattform fertig hat, liegt es nahe, diese auch anderen im Rocket Internet Universum anzubieten. Und das macht dann für diese Startups einiges einfacher.

      Zurück zur Struktur: Eventuell packen wir noch eine “Picks”-Abteilung ans Ende der Sendung. Also Lese-, Hör-, Kuckempfehlungen. Also wirklich nur der Hinweis auf ein Buch, einen Artikel, einen Podcast, eine TV-Doku. Was nicht einmal zwangsweise was mit Wirtschaft zu tun haben muss. Aber wirklich nur der Link, drei Sätze dazu, kein eigener Senf. Ein Pick von Marco, einer von mir. Ende.

  3. TTIP ist weniger ein wirtschaftliches Unterfangen, als vielmehr ein politisches. Hier werden gerade die Weichen gestellt, ob und wie die Wirtschaft -weil sie an den gewählten Parlamenten nicht vorbei kommt- in Zukunft über zu installierende Parallelstrukturen (Schiedsgerichte etc.) “weiterkommt”. DAS ist das eigentlich undemokratische an der Angelegenheit.

    1. ich kann die behauptung anhand des aktuellen verhandlungsstands nicht nachvollziehen. die eu sagt, sie will das nicht. die usa sagen, sie wollen es. beschlossen ist nichts.

      für mich stellen sich zwei fragen. warum kämpfen die verbraucherschützer nicht für die jeweils besseren standards sondern sind generell dagegen? und warum kämpfen sie nicht für ein moratorium nach der einigung und vor dem beschluss?

      hans kundnani ist mittlerweile soweit, dass er sagt, dass die ressentiment so stark sind, dass die beziehungen bei einem vertragsabschluss leiden werden, egal wie gut oder schlecht er ist.

      http://foreignpolicy.com/2016/05/13/ttip-tpp-eu-trade-obama-asia/

      wenn das die grundlage unserer politischen handelns wird, haben wir künftig noch ganz andere probleme.

  4. In Bayern gilt immer noch der Ladenschluss ab 20 Uhr. Ausnahmen gibt es für Tankstellen, Flughäfen und Bahnhöfe. Das geht soweit, dass man am Sonntag in einem Museumsshop nur was einkaufen darf, wenn man eine Eintrittskarte hat.

  5. Wir haben vor einiger Zeit eine Evaluation von CRM Anbietern mit mobile Anbindung gemacht… Alle größeren haben durchblicken lassen, dass sie zumindest PoCs für Zalando gemacht haben.

    Auch diese Erfahrung lässt sich natürlich an kleinere Startups übertragen und bessere Konditionen rausschlagen, aber innovative Vorfront sieht anders aus.

    1. Das ist interessant, vielleicht spielt Zalando da die PR-Tröte etwas arg laut (würde ja am Ende auch niemanden wirklich überraschen).

      Es /kann/ aber durchaus sein, dass diese Geschichten aus der Vergangenheit stammen (oder schlichtweg gelogen sind …) und Zalando diesen Strategiewechsel hin zur eigenen Software erst in jüngerer Zeit gemacht hat. Von den Plattform-Idee habe ich z.B. erst 2015 zum ersten Mal gehört. Und wenn man die beiden Stränge jetzt zusammenpflechten möchte: 2014 hat sich Zalando alle am Markt verfügbaren Lösungen angeschaut und danach beschlossen, dass das alles nicht taugt, und ist eine eigene Lösung angegangen.

      Zum Plattformgedanken passt auf jeden Fall die Nachricht am Tag nach der Aufzeichnung: http://www.gruenderszene.de/allgemein/zalando-tradebyte-weniger-gewinn

      Passt sehr gut zu meiner Interpretation: Zalando entwickelt die IT- und Logistikinfrastruktur nicht nur für sich, sondern auch, um sie anderen zur Verfügung zu stellen. Weil man nur so genug Geld dafür aktivieren kann, um mit Amazon mithalten zu können.

      (Inwieweit ich an dieser Stelle Rocket Internet und Zalando unzulässig vermenge, lasse ich mal offen …)

    1. Nein, wir hatten nur etwas Pech. Krankheit Egghat- Technikprobs – Krankheit mh. Wenn jetzt nichts Neues dazu kommt, sollten wir nächsten Dienstag eine Aufnahme schaffen und dann in den wöchentlichen Modus zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.