Mikro066 Betreutes Lachen über Kryptofondsrenditen

Liebe Hörerinnen,
Liebe Hörer,

die Mikroökonomen sind ein unabhängiger Podcast über Wirtschaft, der, wenn die Zeit vorhanden ist, bemüht ist die Themen auszurecherchieren. Wir wollen keine Werbung machen und dauerhaft ein unabhängiges Informationsangebot aufbauen, das die Dinge anders macht. Möglich wird dies erst durch Euch. Vielen Dank dafür!

Spenden!

Hinterlasst uns einen Audiokommentar per WhatsApp, Threema, Telegram oder Signal: 0177 899 535 9
Nachklapp: Hasbro wächst superlahm
N26: Expansionsgeilheit
News: Wenig Richter, viele Verfahren
ICO: Swipeshopping mit Kryptowährung
Fondsperformance: aktiv oder passiv?
Teaser: Der Untergang des Bankenestablishments
  • Die Studie steht leider nicht online bzw. ich habe sie da nicht gefunden.
Gesellschaftsteil: Bier
Intro-Music: Title: “Femme Fatale: 30a”; Composer: Jack Waldenmaier; Publisher: Music Bakery Publishing (BMI)

23 Gedanken zu „Mikro066 Betreutes Lachen über Kryptofondsrenditen“

    1. Ich hatte übrigens bei der heutigen Folge eine halbe Ewigkeit gebraucht, bis ich den Zusammenhang der Themen und dem Titel verstanden hatte. So hatte ich die halbe Sendung darauf gewartet, dass ihr was zum Bitcoin-Hype erzählt.

    2. Zugegeben, wirklich Neues gibt es da nicht. Ich verfolge das Thema allerdings auch nur beiläufig. Hatte vor ein paar Monaten mal gelesen, dass ein Fonds auf Kryptos in Planung ist. Dachte nun zuerst, der Titel bezieht sich darauf.

  1. Habe leider schon wieder Kritik an Tonqualität zu vermelden, heute ist es das Stereomixing: Diese Folge ist “zu viel” Stereo (Marco links, Ulrich rechts), sodass sich beim Hören mit Kopfhörern das jeweils andere Ohr immer leicht taub anfühlt. Wenn ich über die Accessibility-Einstellungen in meinem Telefon Mono erzwinge, klingt es auch tatsächlich besser.

    Überhaupt bringt Stereo bei Podcasts bis aus zusätzliche Probleme so gut wie nichts, weswegen die meisten Podcaster auch einfach Mono-Dateien ausliefern, was ich euch auch empfehlen kann. Hat auch den Vorteil, dass Mono-Dateien noch einmal etwas kleiner sind und euer Server weiter entlastet wird.

    1. ja du hast recht. der fehler liegt bei mir. es gab noch eine falsche grundeinstellung.. hintergrund ist, dass wir über templates arbeiten und ich das template auf dem laptop noch nicht angepasst habe, da ich nur auf reisen über den laptop aufnehme. die anpassung habe ich sogleich vorgenommen. sollte also nicht mehr vorkommen.

      unseren tests nach ist stereo ein problem.. ja. aber bei 5% auf jeder seite kommen alle damit klar und die soundqualität ist erheblich besser als bei mono. ich selbst kann bspw. mono nicht gut hören und habe damit massive probleme. wir haben auch festgestellt, dass stereo bei apple-kopfhörern mehr durchschlägt als bei anderen kopfhörern. weiß der teufel warum.

      jedenfalls wird es dieses spezielle problem nun meinerseits nicht mehr geben. sorry!

      mfg
      mh

  2. Zur UBS Studie: Ich glaube denen nicht. Die wollen nur ihre aktiven Fonds verkaufen. Da fehlen bestimmt ein paar richtig schlechte Fonds, oder da wurde irgendwo anders geschummelt.

    Nehmen wir aber trotzdem mal an dass die Studie korrekt durchgefuehrt worden ist. Die Grafik auf Twitter zeigt, dass die Standaedabweichung bei den aktiven Fonds viel hoeher ist. Wenn man also nur 100.000 EUR hat und die auf nur 10 Fonds verteilen will, dann ist man mit den passiven besser, weil man naeher an den Mittelwert kommt.

  3. Das aktive und passive Fonds nach Kosten fast die gleiche Rendite haben, zeigt uebrigens, dass das Verhalten der Marktteilnehmer ziemlich rational ist. Wenn einer der beiden deutlich besser waere wuerden die Kunden zum anderen Produkt gehen und der Wettbewerbsnachteil des einen Produktes muesste ueber reduzierte Kosten aufgehoben werden. Offensichtlich ist der Gleichgewichtszustand fast erreicht, was fuer rationale Marktteilnehmer spricht.

  4. Wieder vielen Dank für die Folge (und auch die davor), hab beides am Stück gehört 🙂

    Eine Anmerkung zum letzten Mal zum Netflix-Segment. 1. Ihr habt beide kein Netflixabo? Was macht ihr in Eurer Freizeit, nur podcasten? 😀
    Ich denke, es wird da langsam zum Problem, dass sich das auf immer mehr Player verteilt, gerade wenn man Sportstreams noch mitreinrechnet. Soviele verschiedene Abos kann irgendwann keiner mehr nutzen und da Kunden ja eher faul sind, nehmen sie eher mit einem Abo dann vorlieb, anstatt ewig zu recherchieren, wer nun welches Angebot hat, von daher sehe ich Netflix eigentlich noch ganz gut aufgestellt. Bei mir hat sich das so ergeben, dass meine Eltern und ich uns das aufteilen. Die dürfen mein Netflix- und Eurosportabo mitnutzen und ich bei ihnen Sky und Prime. Dadurch wird das Angebot auch besser ausgenutzt, ein Haushalt alleine würde ja von jedem Abo nur einen winzigen Bruchteil wirklich nutzen.

    Und zu veralteter Software: Ich bin ja auch keine ITlerin, aber es gibt immer wieder Meldungen, dass das ein massives Problem bei staatlichen Stellen und auch beim Militär ist. Ich meine, neulich gab es eine Meldung, dass Windows extra nochmal ein XP-Update rausgehauen hat, weil die britischen Atom-Uboote damit laufen. Und irgendwas wichtiges läuft wohl noch mit Windows 3.11. Bestimmt Atomkraftwerke, die sehen sowieso immer so antiquirt aus 😀 Ist natürlich logisch, dass so wichtige Systeme nicht alle paar Jahre umgekrempelt werden, andererseits ist der Schritt von einem Uralt-System auf das neueste natürlich viel extremer als wenn man von XP zu Windows10 oder so wechselt.

  5. Habe gerade “Lage der Nation” gehört von Banse und Buermeyer . Hat der Banse da angedeutet, dass ihr euch bei der “Subscribe” gezofft habt? XD
    Was war denn da los? Paid content- Kritik?

    Bitte Nachklapp zur “Subscribe” in Mirko067, bitte 😉
    Habt ihr da was gelernt für euch?

    P.S.: Wenn ihr hardcore Schäuble und Lindner-Fans bei euren Zuhörerinnen vermisst, muss ich mich mal outen.
    Schäuble ist total geil, super integer….nicht nur schwarze Null, man munkelt auch schwarze Kassen…das ist noch geiler.
    Und Lindner sieht einfach so gut aus – besonders in schwarz/weiß. Der nächste FDP-Wahlkampf wird ganz ohne Inhalte, aber dafür mit Sepia-Filter geführt….das gibt dann 20%….

    1. ich war nicht auf der subscribe und ulrich auch nicht. auch habe ich keinen streit mit der lage der nation. hier scheint ja gerade eine unschöne gerüchteküche zu entstehen. 😳😞

      Mit freundlichen Grüßen
      mh

    2. Nein, Marcos Kommentar war “wenn es komische Reaktionen gibt (wie bei den Paywall-Tests der Lage im Sommer) liegt das häufig an zu wenig Transparenz”. Das war kein Gezoffe und der Vortrag auf der Subscribe war quasi die Antwort darauf. Da haben sie ja alles offengelegt. (Habs noch nicht geschaut, nur ein paar Folien auf Twitter gesehen).

      Kein Zoff, nirgendwo.

      (Ich habe das auf Twitter als “Marco mosert rum” polemisch zusammengefasst, war aber mit einem ;)-Smilie als nicht ganz ernst zu nehmen gekennzeichnet …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.