Mikro091 Von Elternhaeusern und Blaubeeren

Liebe Hörerinnen,
Liebe Hörer,

die Mikroökonomen sind ein unabhängiger Podcast über Wirtschaft, der, wenn die Zeit vorhanden ist, bemüht ist die Themen auszurecherchieren. Wir wollen keine Werbung machen und dauerhaft ein unabhängiges Informationsangebot aufbauen, das die Dinge anders macht. Möglich wird dies erst durch Euch. Vielen Dank dafür!

Spenden!

Challo

2-Minuten-Tesla-Quickie

Mobilegeeks: Elon Musk schreibt Hyper-Automatisierung der Tesla-Produktion vorerst ab

Elon Musks Mail an die Mitarbeiter: Electrek: Tesla Model 3 production aims for 6,000 units per week in June after upgrade in May – ~5,000 with margin of error, says Elon Musk

Savedroid – der PR Stunt aus der Hölle

Wiwo: Rätselhafte Spurensuche nach Savedroid

81% der ICO sind Betrug (ich sage im Podcast 91%, aber das stimmt nicht ganz, "nur" 81% sind Betrug, 6% sind gescheitert, 5% sind tot, 8% erreichen eine Börse, und selbst davon werden nur knapp die Hälfte sinnvoll gehandelt).

Medium: ICO Quality: Development & Trading

Paymentandbanking: Aberkennung des Preises zum „FinTech des Jahres“ für Savedroid

BankFrick auf Twitter: "All assets from the @savedroidAG ICO are safe and under no circumstances could have been withdrawn due to #escrow. @BankFrick fails completely to understand the PR stunt of savedroid’s CEO @YassinHankir as we prefer working with professionals. @RA_Hellinger @PNDally"

Wiwo: Staatsanwaltschaft prüft Verfahren gegen Savedroid

Sachverständigenrätin

Volker Wieland soll „Wirtschaftsweiser“ bleiben

FAZ: Dieser Wirtschaftsweise soll weitermachen

Handelsblatt VWL Ranking – Die neuen Stars der Volkswirtschaftslehre

FAZ Ökonomenranking – Deutschlands einflussreichste Ökonomen

Wikipedia: Deutscher Ethikrat

Der Monopolbeschleuniger – Amazon Prime hat 100 Millionen Kunden weltweit

Mein Tweet: Handelsblatt: Amazon hat mehr als 100 Millionen Premium-Abonnenten http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/amazon-prime-abos-knacken-100-millionen-marke-15549577.html …
100 Mio. Menschen (plus Anhang), die für die Konkurrenz mehr oder weniger verloren sind.

Handelsblatt: Amazon nennt erstmals Zahlen – Mehr als 100 Millionen Prime-Kunden

Neunetz: Was 100 Millionen Amazon Prime-Accounts wirklich bedeuten

Lang lebe die Blaubeere

SZ: Edipeel – Schutzhülle für Obst und Gemüse

Lang lebt das Elternhaus

ZEIT: Sozialer Aufstieg hängt von der Familie ab

IFW-Studie: The Transmission of Inequality Across Multiple Generations:
Testing Recent Theories with Evidence from Germany

Forschergeist Podcast #004: FG004 Talentförderung

Picks

Hannah: Youtube: 100 years of fashion in 100 seconds
Ulrich: SZ: Mord auf Malta

Bier

Hannah: Bière Cap D'Ona – Bière Au Muscat
Ulrich: nix

Tschöö

Folgt uns: Hannah; Ulrich; mikrooekonomen

Intro-Music: Title: “Femme Fatale: 30a”; Composer: Jack Waldenmaier; Publisher: Music Bakery Publishing (BMI)

6 Gedanken zu „Mikro091 Von Elternhaeusern und Blaubeeren“

  1. Ich habe neulich gelernt, dass es eine afrikanische Währungsunion mit 14 Ländern gibt. Mir war das bisher völlig unbekannt. Vielleicht könnt ihr das mal zum Thema machen?
    Ich habe mich mit einem Senegalesen unterhalten der eher dagegen war, ich habe aber nicht verstanden was das Problem ist. Ist es der politische Einfluss Frankreichs der dadurch gestärkt wird? Oder gibt es wirtschaftliche Gründe die dagegen sprechen?
    Der Kurs der Währung ist an den Euro gekoppelt, ist das ein Problem?

    Außerdem wünsche ich mir eine genauere Erklärung zu den gekoppelten Währungen. Ihr habt das einmal auch ganz kurz im Bezug auf China erwähnt und dass das mit dem Status eines Entwicklungslandes zusammenhängt. Warum?

    1. Uh, interessantes Thema. Davon höre ich aber auch zum ersten Mal.

      An den Euro gekoppelt? Das hört sich jetzt aus dem Bauch heraus nicht wie die beste Idee an. Aber dazu müsste man sich mal die Rahmenbedingungen anschauen (Handelsbilanz, etc.).

      Zu China: Haben wir die Dollar-Kopplung mit dem Status als Entwicklungsland erklärt? Hmm, wenn ja, war das etwas undifferenziert. Was (zumindest von mir) gemeint war: China (weil noch irgendwie als Entwicklungsland einsortiert (die haben einen komischen Zwischenstatus, den ich aber nicht genau verstehe)) wird von der WTO Sonderbehandlung eingeräumt. Dadurch sind China bestimmte Handelsbarrieren erlaubt, damit sich dahinter eine lokale Branche entwickeln kann. Das hat China bekanntermaßen massiv genutzt. Teilweise direkt (zB über die Joint Venture Pflicht für ausländische Automobilfirmen), teilweise indirekt über die “Große Firewall”, die defakto alle westlichen Internetgiganten draußen gehalten hat. Die Währungskopplung dürfte aber mit den WTO Regeln nichts zu tun haben. Da darf (glaube ich) jedes Land tun, was es will. Ob es sinnvoll ist oder nicht.

  2. Hanna hat bei Minute 36 leider nicht Recht in de Aussage, dass man so etwas davor noch nicht gemacht hat. Gregory Clark ist der Urvater der Ungleicheitsforschung für die multigenerative Mobilität und hat bereits vor einigen Jahrzehnten ähnliche Forschungen mit Familien mit dem Namen “Pepys” in UK angestellt oder anderen Familien in Japan angestellt.

    http://old.econ.ucdavis.edu/faculty/gclark/papers/Clark%20Cummins%201800-2011%20Revision2.pdf

    Paper dazu.

    1. Danke.

      (Hat Hannah gesagt, dass das noch nie jemand gemacht hat? Vielleicht war das etwas verkürzt, ich habe das persönlich auf Deutschland bezogen. Hannah spricht ja explizit von einer Studie in Schweden, mit der verglichen wird).

      Interessanter Link auf jeden Fall, leite das mal an Hannah weiter. Schreit nach Nachklapp in der nächsten Folge mit Hannah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.