All posts by Barbara Bohr

Moneyland: Landsuche ohne Karte

In Oliver Bulloughs aktuellem Buch geht es um das Ausmaß der globalen Korruption. Sein Reportagenband, in englischer Sprache bereits 2018 unter dem Titel «Moneyland: Why Thieves And Crooks Now Rule The World And How To Take It Back» ist seit...

13. Juli 2020/ kein Kommentar

Aktien sind nicht böse

«Aktien sind nicht böse», meint Aya Jaff und hat deshalb ein Buch über die Börse geschrieben. Ihr Ziel ist es, jungen Menschen Angst vor der Börse zu nehmen. Das tut sie, indem sie über das, was dort geschieht, in leicht...

17. Juni 2020/ 2 Kommentare

Von Englein bewacht

Wir sprechen demnächst über Leïla Slimanis Roman „Dann schlaf auch du“. Das Buch geht auf eine schaurige Zeitungsmeldung aus New York zurück. Am Nachmittag des 25. Oktober 2012 informierte die New Yorker Polizei über folgendes Verbrechen: A deranged nanny savagely...

6. Juni 2020/ kein Kommentar

Plädoyer für eine progressive Wirtschaftsordnung

Wirtschaftspolitik in Zeiten des Wahlkampfes Joseph E. Stiglitz’ neues Buch «Der Preis des Profits. Wir müssen den Kapitalismus vor sich selbst retten» ist eine Zusammenfassung all seiner bisherigen Bücher. Für Laien geschrieben, hat es kurzfristig ein konkretes politisches Ziel: Trumps...

6. Mai 2020/ kein Kommentar

Die Herren der digitalen Schlossallee

Im nächsten MikroBuch werden wir uns mit den Monopolisierungstrends der Digitalwirtschaft beschäftigen. Als Diskussionsgrundlage dienen uns Philipp Staabs Buch «Digitaler Kapitalismus. Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit» (2019) und Peter Thiels «From Zero to One. Wie Innovation unsere...

29. Januar 2020/ kein Kommentar

Künstliche Intelligenz und Kai-Fu Lees Kunst des Krieges

«Wenn Daten das neue Öl sind, dann ist China das neue Saudi-Arabien.» Mit dieser Einschätzung beschrieb Thomas Friedman in einer Kolumne der New York Times die technologische Aufholjagd Chinas gegenüber den USA. Lassen wir an dieser Stelle mal außen vor,...

29. November 2019/ kein Kommentar