Kategorie: Buchbesprechung

Buchbesprechung

Kompass für eine gute Zukunft

Wir lesen „Uwe Schneidewind - Die große Transformation“.

3. September 2019/ kein Kommentar

Kann man Europa gerecht werden?

Philipp Ther versucht es. In seinem Buch «Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa» analysiert der Historiker die Veränderungen Europas seit dem Fall der Mauer. Gleichzeitig möchte er eine erste Gesamtanalyse des Neoliberalismus in Europa...

5. Juli 2019/ kein Kommentar

Die andere Kollektivierung

Geht Kollektivierung auch ohne Staat? Die Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom meint: ja, durchaus. Wir diskutieren ihre Ansätze in der nächsten Buchkritik der Mikroökonomen. Die Debatten der letzten Wochen um die Vorschläge Kevin Kühnerts zeigen: Kollektivierung wird mit Zwangskollektivierung von Privateigentum gleichgesetzt....

24. Mai 2019/ kein Kommentar

Eine neue Wertlehre für die Wirtschaft

Als Peter Altmaier seine Industriestrategie 2030 neulich vorstellte, formulierte das Bundeswirtschaftsministerium defensiv und vorsichtig: Sie (die Industriestrategie, Anm. B.Bohr) definiert, in welchen Fällen ein Tätigwerden des Staates ausnahmsweise gerechtfertigt oder gar notwendig sein kann, um schwere Nachteile für die eigene...

7. April 2019/ kein Kommentar

Rainer Zitelmann: «Für mich ist ’neoliberal‘ ein Ehrentitel»

Flott und kurzweilig schreiben kann er, der Herr Dr. Dr. Rainer Zitelmann. Und provozieren kann er auch, was man bereits an der Headline sieht. Das Zitat stammt aus einem Interview, das er dem Magazin Telepolis gegeben hat. In der neuen...

4. Februar 2019/ 1 Kommentar

Finanzkrise: Leben wir im Ausnahmezustand?

Die Finanz- und Eurokrise, die im Jahr des Herrn 2007 der westlichen Hemisphäre einen geopolitischen Rückschlag versetzte, führte zu außergewöhnlichen Maßnahmen der Notenbanken ebenso wie zu einer Regulierungswut durch die Politik. Über Nacht war nichts mehr so, wie es war.

8. Januar 2019/ kein Kommentar