Die Finanz- und Eurokrise, die im Jahr des Herrn 2007 der westlichen Hemisphäre einen geopolitischen Rückschlag versetzte, führte zu außergewöhnlichen Maßnahmen der Notenbanken ebenso wie zu einer Regulierungswut durch die Politik. Über Nacht war nichts mehr so, wie es war.

Ihr offizieller Ausbruch wird auf das Jahr 2008 datiert, da hier die Pleite der Lehman Bank zu den Verwerfungen führten, die unser Finanzsytem ans Limit brachten. Daher gilt 2018 als das Ende der ersten Dekade nach der Finanzkrise. Ein guter Anlass, um darauf zu schauen was sich seitdem getan hat und ob unser Finanzsystem sicherer geworden ist.

Aymo Brunetti nimmt sich dieser Fragestellung in seinem Buch „Ausnahmezustand“ an (refferal Link). Und wir, nehmen uns dem Buch an. Da das Inhaltsverzeichnis einen guten Überblick über das Themenspektrum gibt, haben wir es euch abfotografiert.

Aymo Brunetti – Ausnahmezustand Inhalt

Da wir hier weiterhin versuchen die Buchdiskussion auch mit euch zu führen und nicht nur unsere Ergebnisse vorzupredigen, könnt ihr den Artikel kommentieren. Das Thema „Finanzkrise“ sollte auch unabhängig der Hürde „Buch gelesen“ zu Diskussionen führen können. Wir freuen uns über eure Gedanken und nehmen sie dann vielleicht auch in den Podcast mit rein.

Posted by Marco Herack

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.