Shownotes anzeigen Shownotes schließen Kommentare ausblenden Kommentare anzeigen

3 Kommentare

  1. Zur Regulierung von (kleinen) Unternehmen

    (I) Das Thema wurde ja diese Folge wieder kurz von Marco angeschnitten, wie auch schon in der Folge über die Paradise Papers (wobei damals etwas polemisch behandelt). Mich würde es interessieren, ob ihr Studien kennt, die die Behauptung belegen, dass Regulierung wirklich kleine Unternehmen in die Knie zwingt.

    (II) Zudem könnte man ja auch argumentieren, dass Regulierung ein Merkmal moderner Gesellschaften ist, die mehr und mehr (Rechts-) Sicherheit einfordern. Eine zunehmende Verrechtlichung viele unserer Lebensbereiche führt zwangsläufig zu mehr Regulierung (z.B. in Form von Dokumentationen).

    (III) Wenn (Über-) Regulierung für (kleine) Unternehmen tatsächlich ein Problem ist, was wären eure präferierten Lösungsansätze? Generell Regulierungen überdenken (und abschaffen) oder nur Ausnahmen von einzelnen Auflagen für kleine Unternehmen schaffen? Sprechen wir über ein strukturelles Problem oder nur um Detailverbesserungen?

    Antworten

    1. Ich selbst habe beruflich ein Vielfaches an Dokumentation und Berichterstattung zu erledigen. Und man kann das recht schnell recherchieren, die Anforderungen steigen aller Orten und gerne mal unter dem Ignorieren der Kleinen.

      Bspw. https://www.kmu-berater.de/service-mittelstandsberatung/news-mittelstandsberatung/einzelansicht/gobd-der-finanzverwaltung-buerokratiemonster-oder-chance-fuer-unternehmen.html

      oder
      http://www.verbaende.com/news.php/EU-Medizinprodukte-Verordnung-belastet-den-MedTech-Mittelstand-schwer–Mittelstand-fordert-Unterstuetzungsmassnahmen-BVMed-Medienseminar-2017?m=118222

      Es reicht aber auch schon, mal den kleinen Friseurladen um die Ecke zu befragen.

      mfg
      mh

  2. Steffen Söffner 14. Januar 2018 um 13:57

    Hallo Alex, hallo Marco,

    ich berate ja Genossenschaftsbanken bei der Umsetzung der Bankenregulierung und der Handhabung des dem damit verbundenen Aufwands. Entsprechend kann ich sagen, dass die Volksbanken Raiffeisenbanken (und auch die Sparkassen) durch die vielen neuen Regeln seit der Finanzkrise erheblichen Mehraufwand haben. In Verbindung zur neuen Folge Mikro077 und Basel III kann ich auf diese Studie der Goethe-Universität zu den Kostenfolgen auf kleine und mittlere Banken verweisen:
    https://www.bvr.de/p.nsf/0/EA57402CCD1BAC9FC1257ECF00349466/$file/GUTACHTEN-BVR2015.pdf
    (Disclaimer: Auftraggeber war der BVR und ich bin hier auch nicht unvoreingenommen.)

    Viele Grüße
    Steffen Söffner

    Antworten

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.