Press "Enter" to skip to content

Mikro224 Geld hilft den Armen nicht der Demokratie

Ihr könnt uns per direkter Überweisung unterstützen:
Marco Herack
IBAN: DE07 4306 0967 2065 2209 02
BIC: GENODEM1GLS

Weitere Spendenmöglichkeiten findet ihr hier:  https://mikrooekonomen.de/spenden/

Hier findet ihr unseren Newsletter.

Wir haben ein Subreddit.

Unser Alexa-Skill

Sendet uns Hinweise und Audiokommentare per Mail an
mh (ät) mikrooekonomen.de

Die Kommentare der Hörerinnen und Links zu den Quellen findet ihr auf mikrooekonomen.de. Dort sind auch die Shownotes mit Verlinkungen, Bildern und ggf. Videos.

Wir sprechen nicht über…

Schnelltestverschwindung

China

Entwicklungshilfe

Marco Herack
Marco Herack

View all posts

Picks

Summer of Pioneers 1 (Hannah)
Summer of Pioneers 2 (Hannah)
Summer of Pioneers 3 (Hannah)
Yashica Dutt - Coming Out as Dalit (Marco Herack)
Youtube

Drinks

(Hannah)
Cocktailvorschlag Wassermelonensekt
Pupen-Schultzes Schwarzes (Marco Herack)
Bäh!

5 Comments

  1. hilti hilti

    Dass es keine Auswirkung auf die Inflation hat, wenn man beim Geld werfen nur die ärmsten 10.500 Haushalte in etwa 325 Dörfern bewirft scheint mir beim ersten Nachdenken logisch. Sind einfach zu wenige um Auswirkungen zu haben. Aber was wenn man alle ohne Kontrollgruppe in 100km Umkreis bedenkt? Oder im ganzen Land? Da würde ich dann doch Auswirkungen auf die Inflation erwarten (und kann mit der Erwartung auch komplett falsch liegen). Zumindest scheint mir die Studie in dem Punkt nicht stichhaltig zu sein. Die anderen gefundenen Effekte finde ich dagegen überzeugend und vielversprechend.

    • inflation ist ja so eine sache. dinge können teurer werden, aber es stört sich niemand daran, wenn man grundsätzlich mehr geld hat. in dem fall wars so, dass auch alle anderen mehr verdient haben.

      inwieweit das nun skaliert ist die frage.

      was wir wissen: 1/3 fürs blechdach sind einmalkosten .. landesweit gleichzeitig ausgerollt würde das vermutlich alsbald mehr als 1/3 kosten. dann hat man weniger zum investieren. das kann man aber verhindern.

      der rest wäre ein investitionsprogramm mit entsprechendem effekt auf die wirtschaft. da würde ich die inflationsgefahren nur angebotsseitig vermuten.. also wenn bspw. alle gleichzeitig ein taxiunternehmen gründen wollen und dafür einkaufen.. auch hier kann man durch verzögerte ausrollung des programms viel steuern.

      also grundsätzlich: ja, aber das liegt mE an der art des ausrollens des programms.

  2. Thomas Thomas

    Ich möchte den im China-Thema versteckten Elefanten im Raum würdigen. Ihr sagt da Dinge, die ich ausgesprochen wichtig finde, aber so gut wie nie höre. Dass viele unserer deutschen Politiker die Bodenhaftung verloren haben und dass viele Vorgänge im Land sehr technokratisch verwaltet werden, nehme ich langfristig als eine existenzielle Bedrohung unserer Demokratie und wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit wahr.

    Kreisverwaltungen können nicht selbständig Fördermittel für beispielsweise den Digitalpakt Schule abrufen, weil die Verfahren derart komplex sind, dass die Bewilligung nur erhält, wer spezialisierte externe Berater/Juristen beauftragt. So etwas lähmt wichtige Entwicklungen. Genauso wie die mangelhafte Umsetzung von Digitalisierung mit oft überteuerten, halbgaren, restriktiven, hinter der Zeit und den Möglichkeiten zurückgebliebenen Closed-Source-Lösungen.

    Dass wir soziale Berufe so wenig wertschätzen ist ein anderer Aspekt, der die Zivilgesellschaft längerfristig schädigt. Ehrliche, bodenständige, vorausschauend denkende Politiker könnten (und müssten dringend!) diese Risse kitten, ohne ins Autoritäre zu driften. Nur wie können wir diesen Prozess anstoßen? Ein angenehmer Nebeneffekt wäre, dass AFD & Co. der Nährboden zu gewissen Teilen entzogen werden könnte.

  3. ThomasMach ThomasMach

    Ich finde es gut, dass ihr mal wieder über Korruption gesprochen habt. Das ist das Thema, dass Aserbaidschan mit Putin, mit Orban, mit Erdogan und natürlich auch mit China verbindet.
    Deutschland sollte Korruption viel härter bekämpfen.

    • egghat egghat

      Korruption zerstört das Vertrauen in den Staat, deshalb ist es ein wichtiges Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.