Press "Enter" to skip to content

Mikro230 Die Wirtschaft wünscht sich mehr Carbon Offsets

Ihr könnt uns per direkter Überweisung unterstützen:
Marco Herack
IBAN: DE07 4306 0967 2065 2209 02
BIC: GENODEM1GLS

Weitere Spendenmöglichkeiten findet ihr hier:  https://mikrooekonomen.de/spenden/

Hier findet ihr unseren Newsletter.

Wir haben ein Subreddit.

Unser Alexa-Skill

Sendet uns Hinweise und Audiokommentare per Mail an
mh (ät) mikrooekonomen.de

Die Kommentare der Hörerinnen und Links zu den Quellen findet ihr auf mikrooekonomen.de. Dort sind auch die Shownotes mit Verlinkungen, Bildern und ggf. Videos.

Kurznachrichten

Der irrsinnige Markt für Carbon Offsets

Die Wunschliste der deutsche Wirtschaft

Marco Herack
Marco Herack

View all posts

Picks

Das Wurzelbuch (Hannah)
Brené Brwon's Empire of Emotion (Marco Herack)

Drinks

Crémant de Loire Demi-Sec (Marco Herack)
gekühlt: lecker
Intro-Music: Title: “Femme Fatale: 30a”; Composer: Jack Waldenmaier; Publisher: Music Bakery Publishing (BMI)

One Comment

  1. Martino Martino

    Sehr schöne Analyse zu den Carbon Offsets. Zeigt auch die grundlegende Schwäche dieser ganzen Offset-Kampagnen (und der so erreichten Klima-Neutralität):
    Generell fragt (und kritisiert) bei diesen ganzen Offsets niemand, wo eigentlich die Schäden, die da ausgeglichen werden, herkommen.

    Gut zu beobachten im Bereich Elektro-Autos: Da wird jedes Elektroauto mit einem Verbrenner verrechnet, in der Annahme, dass da auch ein Verbrenner ersetzt wurde. So kann man sich Flottenemissionen runter rechnen, obwohl die Flotte vielleicht sogar wächst und ggf. mehr ausstößt.

    Oder man geht eine Partnerschaft mit Tesla ein, sodass der gemeinsame Durchschnitts-Ausstoß sinkt. Dass Tesla die sauberen Autos offensichtlich auch ohne die so erhaltenen Transferleistungen gebaut hätte (bzw. baut), ist dann egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.