MikroPremium ist in die Betaphase eingetreten.

Vielen Dank, dass Du / Sie uns mit einem Premium-Abonnement unterstützt. Diese Folge ist Teil des Abos und hilft uns, das Angebot weiterzuentwickeln.

Hier findet ihr unseren Newsletter.

Unser Alexa-Skill

Wir haben ein Subreddit.

Sendet uns Hinweise und Audiokommentare per Mail an
mh (ät) mikrooekonomen.de

Die Kommentare der Hörerinnen und Links zu den Quellen findet ihr auf www.mikrooekonomen.de. Dort sind auch die Shownotes mit Verlinkungen, Bildern und ggf. Videos.

Die Mikroökonomen sind ein unabhängiger Podcast über Wirtschaft, der sich Zeit nimmt. Wir wollen ein dauerhaft unabhängiges Informationsangebot aufbauen, das die Dinge anders macht. Möglich wird dies erst durch Euch und eure regelmäßigen Spenden. Vielen Dank dafür!

Weitere Spendenmöglichkeiten findet ihr hier:  https://mikrooekonomen.de/spenden/

Der EU Wiederaufbaufonds

Hannhs Spendensorgen

Wirecard

Posted by Marco Herack

Ein Kommentar

  1. Ich teile viel der Kritik an privaten Spendenaktionen.
    Aber diejenigen, die so etwas organisieren, tun es m.E. häufig mit einem bestimmten Anspruch: Dem, einfach und direkt helfen zu wollen. Mit einer gewissen Hands-On-Denke, aus der professionelle Organisationen ineffizient und verkopft wirken.
    Und das ist nicht von der Hand zu weisen, professionelle Organisationen (auch die guten) führen nunmal zu einem gewissen Overhead.

    Nachzuvollziehen, was mit dem Geld passiert, ist auch tatsächlich nicht immer einfach. Dafür wird es zwar hoffentlich sinnvoller eingesetzt, aber das setzt eine gewisses Vertrauen voraus.
    Und als Geldgeber:in kann man schon auch einen gewissen Anspruch haben, zu bestimmen, was mit dem Geld passiert – auch wenn man das auf der anderen Seiten paternalistisch gegenüber den Empfänger:innen finden mag.

    Antworten

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.