Press "Enter" to skip to content

Mikro204 Kann man Geisterküchen sanktionieren?

MikroPremium ist in die Betaphase eingetreten.

Ihr könnt uns per direkter Überweisung unterstützen:
Marco Herack
IBAN: DE07 4306 0967 2065 2209 02
BIC: GENODEM1GLS

Weitere Spendenmöglichkeiten findet ihr hier:  https://mikrooekonomen.de/spenden/

Hier findet ihr unseren Newsletter.

Wir haben ein Subreddit.

Unser Alexa-Skill

Sendet uns Hinweise und Audiokommentare per Mail an
mh (ät) mikrooekonomen.de

Die Kommentare der Hörerinnen und Links zu den Quellen findet ihr auf mikrooekonomen.de. Dort sind auch die Shownotes mit Verlinkungen, Bildern und ggf. Videos.

Die Mikroökonomen sind ein unabhängiger Podcast über Wirtschaft, der sich Zeit nimmt. Wir wollen ein dauerhaft unabhängiges Informationsangebot aufbauen, das die Dinge anders macht. Möglich wird dies erst durch Euch und eure regelmäßigen Spenden. Vielen Dank dafür!

Amazons Marketplace

Geisterküchen

Syrien – Sanktionen wirken

Marco Herack
Marco Herack

View all posts

4 Comments

    • Achja… Zuviel Syrien im Kopf. 😀

      Zum Film: Vermutlich wirst du wenig neues lernen. Es geht mehr um die zwischenmenschlichen Komponenten. Das nicht sehen wollen. Das Ignorieren. Und das Erfahren der Situation vor Ort durch den Film.. das ist sehr intensiv.

      Rache.. ja, auch. Aber vor allem ‚ein Teil Gerechtigkeit‘ und Chance auf ß„nderung.

  1. Edu Edu

    @Marko, ich bin großer Fan von Eurem Podcast und höre oft und gerne mal rein. Leider bin ich von Eurem Bericht zu Syrien, speziell zu Deinen Aussagen zum syrischen Konflikt, einigermaßen enttäuscht. Bspw. sprichst Du vom „syrischen Regime“ (ein hierzulande gern verwendeter diffamierender Frame) das Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. Dies ist eine in den westlichen Medien weitverbreitete Lesart. Wirft man aber einen Blick in die Berichte des OPCW (Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons) selbst, wird diese Meinung nicht gestützt und man fragt sich, auf welche Berichte genau FAZ und Co. sich beziehen. Naja, mir ist schon klar, dass ihr einen Wirtschaftspodcast betreibt und keine tiefgehenden Analysen zu ausländischen Konflikten („Kriegen“) zu erwarten sind, aber dennoch hätte ich mir an dieser Stelle mehr Neutralität oder zumindest Zurückhaltung mit solchen Aussagen gewünscht. Ansonsten gerne weiter so!

    • Lieber Edu,

      in Sachen Menschenrechte kennt dieser Podcast keine Neutralität. Wer Giftgas einsetzt, egal gegen wen, Krankenhäuser niederbombt und Städte aushungert, wird hier als das benannt was er ist.

      Dieser Wirtschaftspodcast hat zudem ein außenpolitischen Zweitpodcast (www.foreigntimes.de), der sich oftmals mit Krisengebieten befasst. Das war früher mal eine Linksammlung zu dem Themenbereich mit sehr starkem Fokus auf Syrien. Wir haben die Lage dort recherchiert und auch die OPWC Veröffentlichungen zur Kenntnis genommen. Bellingcat hat sich die OPWC Leaks genauer angeschaut.. „Even using open sources, it was possible to demonstrate that the claims of a conspiracy at the OPCW were misleading.“

      Also klare Ansage: Du wirst hier keine Zurückhaltung bei diesen Themen finden und gegenüber Folterknechten werden wir hier auch keine Neutralität walten lassen.

      Einen kleinen Einblick über das Treiben des syrischen Regimes gibt dieser Report. 72 Foltermethoden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.